Auferstanden | Film-Info

CLAV3833_700

Im Bibelfilm „Auferstanden“ von Kevin Reynolds, mit Tom Felton und Joseph Fiennes, wird die Geschichte von Jesus Christus nach seiner Kreuzigung durch die Augen eines Römers erzählt.

Auferstanden | Was im Film passiert

Jesus Christus stirbt am Kreuz. Doch schon kurze Zeit nach seiner Hinrichtung machen sich Gerüchte breit, er sei von den Toten auferstanden. Pontius Pilatus (Peter Firth) schickt den römischen Volkstribun Clavius (Joseph Fiennes) und seinen Gehilfen Lucius (Tom Felton) los, um diesem Geschwätz auf den Grund zu gehen. Sie erhalten die Aufgabe, herauszufinden, was in den Wochen nach der Kreuzigung geschehen ist.

Die Entsendung hat für Pilatus jedoch einen Grund, der über reine Neugier hinausgeht: In Jerusalem schwellt nämlich ein Aufstand. Um eine Erhebung der Massen zu verhindern, sollen seine Männer nun ein für alle Mal beweisen, dass an dem Gemunkel über einen auferstandenen Messias nichts dran ist. Zu diesen Zweck müssen sie möglichst den aus seinem Grab verschwundenen Körper von Jesus von Nazareth finden, was allen Mutmaßungen endgültig ein Ende setzen würde.

Auf ihrer Reise treffen die beiden losgeschickten Römer allerdings auf mehrere Personen, die mit Christus in Kontakt gestanden haben sollen — sowohl vor und nach seinem Tod. Langsam aber sicher beginnen die Zweifler, ihre Ansichten zu überdenken.

Hintergrundinformationen zum Film "Auferstanden"

Kevin Reynolds, Regisseur von „Waterworld“ und „Hatfields & McCoys“, inszeniert mit „Auferstanden“ die Sterbens- und Auferstehungsgeschichte von Jesus Christus neu.

Die Geschichte von Jesu’ Leben wurde bereits mehrfach auf die Leinwand gebracht, so beispielsweise in „Jesus von Nazareth“ von Franco Zeffirelli oder mit Willem Dafoe in der Rolle des Erlösers in „Die letzte Versuchung Christi“. Die filmische Behandlung der Ereignisse nach der Kreuzigung ist hingegen eher selten. In Filmen wie „Ben Hur“ oder dem komödiantischen „Das Leben des Brian“ war außerdem bereits erstmals die Perspektive von Christus zu einem Dritten, einem Beobachter mit eigener Geschichte, verschoben worden.

Bevor „Auferstanden“ (OT: „Risen“) seinen endgültigen Titel erhielt, trug der Film den Arbeitstitel „Resurrection“, also Auferstehung, beziehungsweise „The Resurrection of Jesus Christ“ und war als inoffizielle Fortsetzung von „Die Passion Christi“ von Mel Gibson gedacht.

RISEN_Hauptplakat_RZ_A3_300dpi_700

Details zu Auferstanden

Titel:Auferstanden
Risen (USA 2016)
FSK:12
URL:www.auferstanden-film.de
Verleih:Sony Pictures
Genre:Action
Regie:Kevin Reynolds
Darsteller:Joseph Fiennes, Tom Felton, Peter Firth
Spielzeit:107 Minuten
Filmstart:17. März 2016
Diese Filme könnten Dich auch interessieren:
Die am besten bewerteten Filme aus dem gleichen Genre wie "Auferstanden".
 
 
 
 
 

Szene Fotos und Trailer

Kommentare und Bewertungen zu Auferstanden

Comments:
There is yet no comment about this entry.
Post your comment:
Name:
please don't fill:
please don't change:
Comment:
Rating:
of 5