Das Tagebuch der Anne Frank | Film-Info

  

„Das Tagebuch der Anne Frank“ von Hans Steinbichler, mit Lea van Acken und Martina Gedeck, erzählt die Geschichte eines versteckt lebenden jüdischen Mädchens während des Zweiten Weltkriegs. Hans Steinbichler verfilmte ihr weltbekanntes Vermächtnis ein weiteres Mal.

anne Frank Szene

„Das Tagebuch der Anne Frank“ - was im Film passiert

„Das Tagebuch der Anne Frank“ beginnt, als die 13-Jährige (Lea van Acken) am 12. Juni 1942 zum Stift greift und zum ersten Mal an die erfundene Kitty schreibt, um ihren Alltag zu Papier zu bringen. Zu diesem Zeitpunkt lebt das Mädchen mit seiner Familie noch in deren Wohnung in Merwedeplein, doch schon bald müssen Anne, ihre Mutter Edith (Martina Gedeck), ihr Vater Otto (Ulrich Noethen) und ihre Schwester Margot (Stella Kunkat) das eigene Heim verlassen, denn als Juden sind sie vor den Nationalsozialisten auch in den Niederlanden bald nicht mehr sicher.

Die Familie Frank findet für zwei Jahre Unterschlupf im Hinterhof der Prinsengracht 263 in Amsterdam, wo sie von ihrer Helferin Miep Gies (Gerti Drassl) versteckt werden. Gesellschaft bekommen sie dabei schon bald von einer weiteren jüdischen Familie: den van Daans — Hans (André Jung), Petronella (Margarita Broich) und ihrem Sohn Peter (Leonard Carow), in den Anne sich verliebt.

Der Hintergrund des Films

"Das Tagebuch der Anne Frank“, das die Jugendliche zwischen dem 12. Juni 1942 und dem 1. August 1944 verfasste, wurde erstmals 1947 unter dem Titel „Het Achterhuis“ (dt: Das Hinterhaus) in Amsterdam veröffentlicht. Nachdem Anne Frank und ihre Familie 1944 von den Nazis deportiert worden waren, hatte ihre Unterschlupfgeberin Miep Gies das Buch an sich genommen und später an Annes Vater Otto Frank weitergegeben, der als einziges Mitglied der Familie Frank überlebte. Anne Frank starb im KZ Bergen-Belsen. Ihr persönliches Tagebuch und Vermächtnis wurde, in 70 Sprachen übersetzt, zur Weltliteratur und machte das Mädchen zu einem der bekanntesten Holocaust-Opfer.

„Das Tagebuch der Anne Frank“ wurde bereits zahlreiche Male verfilmt, erstmals 1952 als Kinofilm „Das Tagebuch der Anne Frank“ von George Stevens, aber auch als Mini-Serie („The Diary of Anne Frank“), TV-Drama („Das Tagebuch der Anne Frank“, und „Anne Frank“) oder als Dokumentarfilm („Anne Frank Remembered“ und “Meine Tochter Anne Frank“).

Für die Neuverfilmung von „Das Tagebuch der Anne Frank“ schuf Fred Breinersdorfer das Drehbuch, der bereits die Skripte für historische Stoffe wie „Sophie Scholl — Die letzten Tage“ und „Elser — Er hätte die Welt verändert“ geschrieben hatte. Als Hauptdarstellerin konnte die zum Zeitpunkt des Drehs 16-jährige Lea van Acken gewonnen werden, die mit „Kreuzweg“ ihren Einstand im Filmgeschäft gegeben hatte.

anne_frank_plakat

Details zu Das Tagebuch der Anne Frank

Titel:Das Tagebuch der Anne Frank
The Diary of Anne Frank (Deutschland 2016)
FSK:12
Verleih:Universal Pictures International
Genre:Drama
Regie:Hans Steinbichler
Darsteller:Lea van Acken, Martina Gedeck, Ulrich Noethen
Spielzeit:128 Minuten
Filmstart:3. März 2016
Diese Filme könnten Dich auch interessieren:
Die am besten bewerteten Filme aus dem gleichen Genre wie "Das Tagebuch der Anne Frank".
 
(Drama, mit Friederike Becht, Luise Heyer, Franz Dinda)
 
(Drama, mit Svenja Jung, Merlin Rose, Thomas Sarbacher)
 
(Drama, mit Angela Nugara, Vittorio Vigneri, Aldo Fruttuosi)
 
(Drama, mit Rainer Bock, Albrecht Schuch, Thorsten Merten)
 
(Drama, mit Chris Evans, Octavia Spencer, Mckenna Grace)

Kommentare und Bewertungen zu Das Tagebuch der Anne Frank

Comments:
There is yet no comment about this entry.
Post your comment:
Name:
please don't fill:
please don't change:
Comment:
Rating:
of 5