Prometheus — Dunkle Zeichen 3D

Prometheus - Dunkle Zeichen © 2012 20th Century Fox

Der international renommierte Filmemacher Sir Ridley Scott hat das Genre des Science-Fiction-Films mitdefiniert und diesem mit seinen Meisterwerken ALIEN („Alien — Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“, 1979), einer bahnbrechenden Mischung aus Science-Fiction und Horror, und BLADE RUNNER („Der Blade Runner“, 1982), einer der meistverehrten und einflussreichsten Science-Fiction-Filme aller Zeiten, neues Leben eingehaucht. Jetzt bringt Scott in seiner unverkennbaren inszenatorischen Handschrift Action, Spannung, Schocks und vieles mehr auf die Leinwand zurück, wenn PROMETHEUS — DUNKLE ZEICHEN im August weltweit in den Kinos entfesselt werden wird.

PROMETHEUS - DUNKLE ZEICHEN: Trailer & Interview mit Ridley Scott



Der Hintergrund von PROMETHEUS - DUNKLE ZEICHEN

Mit PROMETHEUS — DUNKLE ZEICHEN hat Ridley Scott eine neue Mythologie erschaffen. Hier entdeckt ein Team von Wissenschaftlern Hinweise auf den Ursprung der Menschheit, die sie mit dem Raumschiff Prometheus auf eine aufregende Reise zu den dunkelsten Regionen des Universums führen. Dort müssen sie sich einem furchterregenden Kampf stellen, um die Menschheit zu retten und ihren Fortbestand zu sichern.

Obwohl er seit drei Jahrzehnten keinen weiteren Science-Fiction-Film inszeniert hatte, blieb Ridley Scotts Interesse an diesem Genre immer bestehen. Doch nachdem er bei zwei der meistverehrten Science-Fiction-Filme aller Zeiten Regie geführt hatte, konnte ihn nur eine wirklich großartige Idee zurück in dieses Genre locken. „In den letzten Jahrzehnten sind wir fast überflutet worden von Actionfilmen, von Filmen mit monströsen Kreaturen und Science-Fiction-Themen“, erklärt Scott seine Beweggründe. „Damit stellte sich für mich die grundlegende Frage, was man in diesem Genre überhaupt noch Neues erzählen könnte?“

„Dass ich so viele Jahre lang keinen weiteren Science-Fiction-Film inszeniert habe, hat letztlich zwei Gründe“, setzt Scott seine Ausführungen fort. „Zum einen war ich so beschäftigt damit, andere Filme in unterschiedlichen Genres zu drehen. Zum anderen bin ich, ehrlich gesagt, in dieser Zeit auf nichts gestoßen, das genug Originalität, erzählerische Stärke und Wahrheit besessen hätte, um mich wirklich zu interessieren. Doch bei PROMETHEUS — DUNKLE ZEICHEN sind diese drei wesentlichen Elemente alle vorhanden.“

Die Ausgangsidee zu PROMETHEUS — DUNKLE ZEICHEN entwickelte sich aus einer ikonischen Figur, die allerdings in „Alien — Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ nur kurz zu sehen war und in Vergessenheit zu geraten schien, als der titelgebende Xenomorph buchstäblich auf die Leinwand herausplatzte. Dieses mysteriöse Geschöpf, eine riesige, versteinerte Kreatur, die als Space Jockey bekannt wurde, hatte aber der Mann, der es zum Leben erweckt hatte, nie vergessen: „Das Geheimnis, das sich dahinter verbarg, hat für mich seit „Alien — Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ nie seine Faszination verloren“, gibt Scott zu. „Wer war dieser Raumfahrer? Woher kam er? Was war seine Mission? Und welche Technologie hatte wohl seine eigene Spezies besessen? Ich glaubte, dass diese Fragen Ausgangspunkte für sogar noch größere Ideen und Themen sein könnten.“

In der Tat begann also PROMETHEUS — DUNKLE ZEICHEN seinen Entwicklungszyklus vor vielen Jahren als ein Film, der die Vorgeschichte von „Alien — Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ erzählen wollte. Doch daraus erwuchs schließlich ein Projekt, das dramaturgisch so vieles mehr bot. „Das Projekt entfaltete sich in einem völlig anderen Universum“, beschreibt Ridley Scott diesen Prozess. PROMETHEUS — DUNKLE ZEICHEN wird von neuen Ideen und Fragen angetrieben und bestimmt, die Scotts beeindruckende Vorstellungskraft weckten und anfeuerten. „Während des kreativen Entwicklungsprozesses dieses Films wurde eine neue, großartige Mythologie geboren, die dieser neuen Geschichte ihren Rahmen gibt. Wenn man es so nennen will, wird der begeisterte Genre-Fan Stränge der DNA von „Alien — Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ erkennen, aber die Ideen und Themen, die dieser Film anspricht, stellen letztlich etwas völlig Neues dar, sind tiefgreifend und provokant. PROMETHEUS — DUNKLE ZEICHEN erzählt diese rare Genregeschichte, nach der ich so lange gesucht hatte.“

Einige der kreativen Probleme bei diesem Projekt beschreibt Jon Spaihts, Koautor des Drehbuchs: „Das Schwierigste bei der Entwicklung dieser Geschichte war, dass absolut nichts vorgegeben war, dass alles erfunden und kreiert werden musste. Für diese neue Welt, die ich mit Ridley Scott erschaffen wollte, hatte ich eine riesige Leinwand zur Verfügung, die ich bemalen und füllen konnte.“ Damon Lindelof, Ausführender Produzent und Ko-Autor des Films, erinnert sich, „wie unglaublich mich Ridleys Vision für diesen Film beeindruckte. Sie ist mutig, löst stärkste Emotionen aus und widersetzt sich allen Erwartungen — das hoffe ich zumindest.“

Während das Drehbuch entwickelt wurde, stießen die Filmemacher auf die großen Ideen, die zum Motor des Films wurden: Auf ihrer Reise zu den Wesen, die einige der beteiligten Wissenschaftler für ihre „Schöpfer“ halten, mit denen vielleicht das Leben auf der Erde seinen Anfang nahm, fordern die Crew des Raumschiffs Prometheus und der Megakonzern, der diese Billionen von Dollar kostende Expedition finanziert, tatsächlich die Götter heraus. Und das kann eine ausgesprochen schlechte Idee sein, wie schon die Figur aus der griechischen Mythologie, die dem Raumschiff seinen Namen gab, feststellen musste.

„Wir nannten dieses Raumschiff Prometheus“, so Ridley Scott, „weil dieser Name die zentrale Metapher des Films reflektiert — den griechischen Titanen Prometheus, der die Götter herausfordert, als er den Menschen das Feuer gibt, und dafür fürchterlich bestraft wird. Wenn man über den Mythos spricht, der mit diesem Namen verbunden ist, befasst man sich mit dem Verhältnis der Menschen zu den Göttern, zu den Geschöpfen, die uns erschaffen haben. Und man stellt sich dabei der Frage, was passieren würde, wenn wir sie herausfordern.“

Letztes Endes geht es in PROMETHEUS — DUNKLE ZEICHEN aber um ... uns, wie Damon Lindelof betont: „Es geht um die Menschheit in der Zukunft, um provokante Fragen, die einige der wissenschaftlichen und philosophischen Leitgedanken, die uns am meisten bedeuten, anfechten.“

Bitte beachtet auch...

unsere PROMETHEUS-Filmkritik

unser PROMETHEUS-Gewinnspiel

Die Story von PROMETHEUS - DUNKLE ZEICHEN

Antworten auf einige der tiefgründigsten Fragen des Lebens zu finden — nichts Geringeres als das ist das Ziel der Reise, auf die sich die Wissenschaftler und Forscher an Bord der Prometheus begeben. Die Expedition wird von zwei brillanten jungen Wissenschaftlern, von Shaw (Noomi Rapace) und Holloway (Logan Marshall-Green) geleitet, die von unterschiedlichen Motiven angetrieben werden. Shaw ist eine Gläubige, sie will diese „Götter“ treffen und damit ihren eher traditionellen religiösen Überzeugungen näherkommen. Holloway dagegen geht es darum, diese spirituellen Leitgedanken endgültig zu entkräften und zu widerlegen. Während ihrer Arbeit als Archäologen haben sie weltweit in Höhlenpiktogrammen von uralten Zivilisationen Hinweise auf den gleichen, weit draußen im Weltraum liegenden Ort gefunden und einen Megakonzern, Weyland Industries, davon überzeugt, ihre Expedition dorthin zu finanzieren.

Doch keiner der Wissenschaftler war auf diesen unvorstellbaren Terror vorbereitet, der sie in den Tiefen des Alls erwarten würde. „Als Shaw und Holloway diese Expedition planten, erwarteten sie, am Ziel eine den Menschen wohlgesonnene Spezies zu entdecken, die vielleicht Antworten auf einige unserer größten Rätsel liefern könnte“, erklärt Michael Ellenberg, einer der Ausführenden Produzenten des Films. „Um es einmal anders zu formulieren — sie hofften, dort Götter anzutreffen. Doch die Geschöpfe, auf die sie dort stoßen, sind alles andere als mitfühlend. Sie gehören einer gefährlichen Spezies von Überwesen an.“

„Die Crew der Prometheus glaubt, ihre Reise führe zum Paradies, zu Antworten auf die elementarsten Fragen“, ergänzt Jon Spaihts. „Doch sie entdecken eine düstere, furchterregende Welt, eine Art Durchgangsstation für diese Wesen — kalt und unerbittlich, deutlich mehr Hölle als Himmel.“

In PROMETHEUS — DUNKLE ZEICHEN, wie schon in früheren Filmen von Ridley Scott, machen die Protagonisten Entdeckungen, die in Totalkontrast zu ihren ursprünglichen Erwartungen stehen. „Nur so kann sich eine dramatische Geschichte entwickeln“, erklärt der Regisseur. „Unsere Geschichte kreist um Wahrheiten, was wir vielleicht dort draußen vorfinden könnten. Und das ist ein Aspekt, der uns am meisten Angst einjagt. Der Aspekt des Möglichen ist immer Voraussetzung für die beste und dramatischste Geschichte — und gibt mir die Gelegenheit, jeden Zuschauer in Angst und Schrecken zu versetzen.“

Auf dem fremden Planeten stößt die Crew auf einen Überlebenden einer Zivilisation, die einige sehr gefährliche Elemente kontrolliert, darunter verschiedene biologische und biomechanische Lebensformen, die ihre Opfer in Sekundenbruchteilen vernichten oder sogar noch Schlimmeres bewirken können. „Das bringt uns zu der Frage“, gibt Ridley Scott zu bedenken, „nach den Konsequenzen einer Begegnung mit einem höheren Wesen, das den eigenen Fähigkeiten um einen Evolutionssprung voraus ist, das im Grunde genommen gottähnlich ist.“

Konsequenzen, die der berühmte Astrophysiker Stephen Hawking in seiner Fernsehshow „Into the Universe with Stephen Hawking“ einmal so beschrieben hat: „Sollten uns je Außerirdische besuchen, wäre das vergleichbar mit Columbus’ Ankunft in Amerika, die bekanntermaßen für die Ureinwohner drastische Folgen hatte. Wir müssen nur auf unsere eigene Geschichte sehen, um zu erkennen, wie sich intelligentes Leben zu etwas entwickeln kann, dem wir selbst nicht begegnen wollen würden.“

Szene Fotos und Trailer


Details zu Prometheus - Dunkle Zeichen 3D

Titel:Prometheus - Dunkle Zeichen 3D
Prometheus (USA 2012)
FSK:16
Verleih:20th Century Fox
Genre:Science Fiction
Regie:Ridley Scott
Darsteller:Charlize Theron, Michael Fassbender, Noomi Rapace
Spielzeit:126 Minuten
Filmstart:9. August 2012
Diese Filme könnten Dich auch interessieren:
Die am besten bewerteten Filme aus dem gleichen Genre wie "Prometheus - Dunkle Zeichen 3D".
 
(Science Fiction, mit Jeff Bridges, Olivia Wilde, Garrett Hedlund)
 
(Science Fiction, mit Michael Fassbender, Guy Pearce, Katherine Waterston)
 
(Science Fiction, mit Rosa Salazar, Christoph Waltz, Jennifer Connelly)
 
(Science Fiction, mit Rosa Salazar, Christoph Waltz, Jennifer Connelly)
 
(Science Fiction, mit Ben Mendelsohn, Samuel L. Jackson, Brie Larson)

Kommentare und Bewertungen zu Prometheus - Dunkle Zeichen 3D

1
Guest
Rating: 4 / 5
wrote on 08.12.2012 16:27
Mit PROMETHEUS - DUNKLE ZEICHEN kehrte Regisseur Ridley Scott zum Science Fiction Genre zurück und erzählte die Vorgeschichte zu der ALIEN Saga, die mit seinen Film ALIEN damals begründet wurde. Zwei dicke Pluspunkte für mich zeichneten sich bereits vor dem ersten Sehen des Films ab: meine Schwäche für glaubwürdige Science Fiction und die ausnahmslose Bewunderung zu Ridley Scotts Arbeit, die für mich mit BLADE RUNNER begann. Und wie mit vielen Dingen, die man liebt, steigt manchmal auch die Angst, das sie verdorben werden. Bei PROMETHEUS - DUNKLE ZEICHEN war diese meine Angst unbegründet.

Der Film baut die Spannung ähnlich auf die ALIEN. Erst langsam wird Unwohlsein aufgebaut, das sich dann in blanker Furcht entlädt. Die wenigen Splattermomente sind strategisch sinnvoll gesetzt, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Wer am Hintergrund dieser Geschichten interessiert wird, der bekommt mehr zum Grübeln, als ihm lieb ist. Zwar werden einige Hintergründe, wie die Abstammung des gestrandeten Schiffs auf dem Planetoiden aus ALIEN aufgeklärt, doch Vieles bleibt durch Vermutungen wage und schließlich werden neue Annahmen im Zuschauer wach, die dieses düster-faszinierende Universum lieb gewonnen haben. Es gibt viele vertraute Augenblicke im PROMETHEUS, die sich aus ALIEN ergaben, doch dieser Film funktioniert auch eigenständig. Handwerklich, wie bei Ridley Scott immer der Fall, absolute Spitzenklasse. Und Raum genug, um Sequels in die Welt zu setzen.
Post your comment:
Name:
please don't fill:
please don't change:
Comment:
Rating:
of 5