Die Klapperschlange: Neuverfilmung des Kultfilms findet neuen Regisseur

  

Das Filmstudio 20th Century Fox hatte sich bereits im Jahr 2015 die Filmrechte an einer Neuverfilmung des Kultfilms "Die Klapperschlange" von John Carpenter (Bild) sichern können. Nun soll Neuzugang Leigh Whannell nicht nur das Drehbuch schreiben, sondern auch gleich selbst die Regie führen. Der Filmemacher hat zuvor an der Entwicklung der Horrorfilmreihen "Saw" und "Insidious" von James Wan mitgewirkt.

Klapperschlange-original

Leigh Whannell soll es (endlich) richten

Ursprünglich sollte Neil Cross das Remake zu "Die Klapperschlange" (Escape From New York) entwickeln, doch nachdem die Produktion nicht so richtig voran kam, sprang Cross wieder ab und drehte stattdessen eine neue Staffel seines Serienhits Luther mit Idris Elba. Für die Regie war zuletzt Robert Rodriguez vorgesehen, der sich inzwischen mit James Camerons "Alita: Battle Angel" einen neuen Filmprojekt zuwand.

Im Hinblick auf den Verkauf von Foxs Film- und Seriensparte an Disney, möchte das Studio noch vorher die Neuverfilmung "Die Klapperschlange" voran bringen, bevor die Rechte wieder zurückfallen. Von Anfang an war geplant, dass John Carpenter als Produzent dazugehört. Noch ist keine Besetzung des Films gefunden, auch steht noch nicht fest, wann die Produktion beginnt oder in die Kinos kommt. Aber wir werden euch hier natürlich auf dem Laufenden halten.

Kurt Russel war Snake Plissken

Im Originalfilm "Die Klapperschlange" von John Carpenter aus dem Jahr 1981 stellt Kurt Russel den Sträfling und ehemaligen Elite-Soldaten Snake Plissken dar, der auf ein Himmelfahrtskommando geschickt wird. In New York im Jahr 1997 ist die Verbrechensrate in der Stadt so hoch, dass herkömmliche Gefängnisse nicht mehr ausreichen. Daraufhin wurde ganz Manhattan kurzerhand zu einem Hochsicherheitsgefängnis umgewandelt. Als Terroristen die Air Force One des US-Präsidenten entführen und gezielt auf Manhattan abstürzen lassen, überlebt das Staatsoberhaupt dank einer Rettungskapsel, wird jedoch von den Häftlingen als Geisel genommen. Snake erhält von der Regierung nun den Auftrag, den US-Präsidenten zu retten. Als Gegenleistung wird ihm die Freiheit versprochen. Doch die Rettungsaktion entpuppt sich als lebensgefährliche Mission, bei dem es ums nackte Überleben geht.

Die Fortsetzung "Flucht aus L.A." erneut mit Kurt Russell in der Hauptrolle konnte jedoch nie an den Erfolg des Filmklassikers heranreichen.

Redaktion: Vera / Quelle: Fox/Hollywood Reporter, 05.02.2019