James Gunn dreht nun doch Marvels Guardians of the Galaxy 3

  

Der Filmemacher James Gunn drehte zuletzt die äußerst erfolgreichen Superheldenfilme "Guardians of the Galaxy" (2014) und "Guardians of the Galaxy 2" (2017) für Marvel aus dem MCU, für die er auch die Drehbücher schrieb. Eigentlich sollte Gunn auch den dritten Teil drehen, doch dann wurde er im Sommer letzten Jahres wegen seiner 10 Jahre alten, kontroversen Meldungen über Twitter kurzerhand vom Disney-Chef gefeuert.

Guardians-of-the-Galaxy-2

Eine Entschuldigung und eine geänderte Meinung

Inzwischen hat der Konzernchef seine Meinung geändert und stellt den Regisseur James Gunn wieder ein, um nun doch noch den "Guardians of the Galaxy 3" zu drehen. Gunn selbst hatte sich bereits kurz nach seiner Entlassung bei den Verantwortlichen von Disney und dem Tochterunternehmen Marvel für seine alte Tweets entschuldigt, die er sofort nach der Bekanntgabe gelöscht hat.

In den letzten acht Monaten standen wohl Gunn und der Chef von Disney im engen Kontakt. Während der Disney-Chef das familienfreundliches Filmstudio vor einem Skandal schützen wollte, habe er wohl inzwischen festgestellt, dass an den Anschuldigungen an James Gunn doch nicht so viel dran ist, wie zuvor befürchtet. Zum einen hat sich Gunn für seine damalige Ausdrucksweise mehrfach entschuldigt und sei danach bis heute nicht auffällig geworden. Auch habe er sich gegenüber Disney und seinen Kollegen immer korrekt verhalten, auch nach seiner Entlassung. Das hat Disney wohl überzeugt, dem erfolgreichen Filmemacher noch ein Chance zu geben.

Von Disney zu DC und wieder zurück

Währenddessen war Marvels Konkurrent, DC Comics, nicht untätig und hat James Gunn für die Regie der Comicverfilmung "The Suicide Squad" verpflichtet. Die Fortsetzung zum Schurkenfilm aus dem Jahr 2016 wird unter der Federführung von James Gunn eine Neuauflage mit einer fast komplett neuen Besetzung. Die Produktion mit Idris Elba als neuer Deadshot und Margot Robbie als Harley Quinn ist bereits soweit fortgeschritten, dass der Film Vorrang erhält. So wird James Gunn auch zunächst den DC-Film fertigstellen, der im Sommer 2021 in die Kinos kommt.

Erst anschließend widmet er sich der Produktion von "Marvels Guardians of the Galaxy 3". Ein passendes Drehbuch hatte er bereits vor seiner Entlassung fertig geschrieben. Fans dürfen sich auf ein Wiedersehen mit den Weltraumhelden Chris Pratt als Peter Quill / Star-Lord, Zoe Saldana als Gamora, Dave Bautista als Drax, der Zerstörer sowie Groot und Rocket aus den beiden Vorgängerfilmen freuen. Zwar ist es noch viel zu früh für einen konkreten Kinostarttermin, jedoch dürfte er nicht vor 2020 stattfinden. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, sobald es mehr zu berichten gibt.

Die Guardians im Kampf gegen Thanos

Doch zuvor könnt ihr die Guardians of the Galaxy im nächsten großen Marvel-Film "Avengers: Endgame" im Kampf gegen Thanos erleben, der am 25. April in die Kinos kommt.

Redaktion: Vera / Quelle: Disney/Variety, 18.03.2019