Neuer Batman-Film wird ohne Ben Affleck gedreht, Kinostart für 2021 angekündigt

  

Jetzt ist es offiziell: Der angekündigte Batman-Film wird nun doch ohne Ben Affleck als Superheld gedreht. Stattdessen sucht das Filmstudio Warner nach einem Ersatz für die Comicverfilmung von Regisseur Matt Reeves.

Justice-League02

Ben Affleck zweimal als Batman

Nachdem Ben Affleck erstmals in seiner Rolle als beliebter Superheld Batman in den DC Comicverfilmungen "Batman v Superman" (2016) und "Justice League" (2017, Bild oben) zu sehen war, stand für das Filmstudio schnell fest: Es soll einen Solofilm geben.

Zunächst trat Ben Affleck selbst mit der Idee des Films an die Verantwortlichen Produzenten heran, bei dem der Oscar-prämierte Filmemacher neben der Hauptrolle auch gleich selbst die Regie führen wollte und das Drehbuch schreiben. Doch dann kam alles anderes: nach dem eher mäßigen Erfolg von "Justice League" stieg Affleck auch aus persönlichen Gründen vom Posten des Regisseurs zurück.

Doch als Matt Reeves (Planet der Affen) als neuer Regisseur des Films übernahm, wollte dieser seine eigene Idee für den Film umsetzen und schrieb kurzerhand ein neues Drehbuch mit einer komplett neuen Geschichte, eine düstere Detektivgeschichte im Stil eines Film noir.

Neues Drehbuch und neuer Batman

Damit war nicht nur Ben Afflecks Idee zum Film vom Tisch, auch er selbst wurde als Batman-Darsteller in Frage gestellt. Und nun ist es bestätigt: Afflecks Batman ist raus, dafür sucht das Studio nun nach einer jüngeren Ausgabe des beliebten Superhelden Bruce Wayne als Batman. Wer als Ersatz in Frage kommen dürfte, erfahren wir sicherlich in den nächsten Wochen oder Monaten.

Kinostart im Juni 2021

Inzwischen steht auch ein konkreter Starttermin für den 25. Juni 2021 in den US-Kinos fest.

Redaktion: Vera / Quelle: Deadline/Warner, 31.01.2019