Neuer Bond-Film: Daniel Craig fällt bei den Dreharbeiten wegen einer Verletzung aus

  

Erst vor wenigen Wochen haben die Dreharbeiten zum neuen "Bond"-Film vor der traumhaften Kulisse von Jamaika begonnen, schon müssen die Filmarbeiten einen herben Rückschlag erleben: Hauptdarsteller Daniel Craig als 007-Geheimagent ihrer Majestät verletzte sich einer Stuntszene und muss sich nun eine Operation am Knöchel unterziehen. Wie das Unglück genau passieren konnte, wird bislang nicht verraten.

james Bond spectre szene

Dreharbeiten laufen weiter

Da Craig aber seine Stunszenen und Verfolgungsjagden selbst dreht, kam es schon in der Vergangenheit zu diversen Verletzungen. Zuletzt verletzte er beim Dreh von "Spectre" (Bild) in Mexiko am Knie und fiel für einige Zeit aus. Zum Glück scheint nichts schlimmeres passiert zu sein. Dennoch versuchte das Filmstudio den Zeitplan einzuhalten. Auch diesmal gibt MGM Entwarnung in Bezug auf eine mögliche Verzögerung. Demnach widmet sich das Filmteam anderen Szenen, bis der Bond-Darsteller wieder zurück am Set einsatzbereit sein kann.

Der 25. Bond-Film und seine Darsteller

Unter der Regie von Cary Fukunaga gibt es im 25. Bond-Film ein Wiedersehen mit Ben Whishaw als Q, Naomie Harris als Miss Moneypenny, Ralph Fiennes als M, Rory Kinnear als Tanner und Lea Seydoux als Dr. Madeleine Swann aus dem Vorgängerfilm "Spectre" (2015), sowie Jeffrey Wright als CIA-Agent Felix Leiter aus "Ein Quantum Trost" (2008).

Zu den Neuzugängen gehören Ana De Armas (Blade Runner 2049), Lashana Lynch (Captain Marvel), Billy Magnussen (Maniac), Dali Benssalah und David Dencik (Top of the Lake-Serie). Den Part den neuen Gegenspielers nimmt Rami Malek (Bohemian Rhapsody) ein.

Über die Handlung wird noch nichts verraten, auch steht noch kein Filmtitel fest. Ein deutscher Kinostart ist für den 9. April 2020 angekündigt.

Redaktion: Vera / Quelle: MGM, 23.05.2019