Neuer Regisseur soll Flash-Film mit Ezra Miller voran bringen

  

Jetzt sind es fast schon fünf Jahre her, als erstmals die Idee eines Kinofilms über den blitzschnellen Superhelden Flash aus dem DC Filmuniversum angekündigt wurde. Jetzt scheint es endlich voran zu gehen.

The-Flash

Warten auf The Flash

Damals durften wir erstmals Henry Cavill als neuen Superman in "Man of Steel" von Zack Snyder im Rahmen des neu gegründeten DCEU auf der großen Leinwand sehen, gefolgt von Ben Affleck als neuen Batman-Darsteller in "Batman v Superman", und natürlich Gal Gadot als Wonder Woman und schließlich Aquaman mit Jason Momoa.

Spätestens dann sollte auch Flash seinen Solofilm erhalten, dargestellt von Ezra Miller, der seinen ersten Auftritt bereits in "Batman v Superman" absolvierte und in "Justice League" schließlich zum Publikumsliebling wurde. Jetzt, als viele die strauchelnde Produktion schon für tot hielten, soll er endlich kommen: "The Flash".

The Flash im Chaos

Nach diversen Umbesetzungen mit zahlreichen Regisseuren und unzähligen Drehbuchfassungen soll es nun Andy Muschietti als neuer Regisseur für Warner richten. Zuletzt zeigte der Filmemacher sein Talent mit Horrorfilmen, wie etwa "Mama" und die erfolgreiche Neuverfilmung von "Stephen Kings ES". Sobald er mit dem zweiten Teil über den dämonischen Clown Pennywise fertig ist, widmet er sich seiner ersten Comicverfilmung.

Mit der Wahl auf den Regisseur scheint der Flash-Film nun doch düsterer zu werden, als zunächst geplant. Das neue Drehbuch schreibt Christina Hodson (Transformers: Bumblebee), die derzeit für einen weiteren DC Film "Birds of Prey" mit Margot Robbie als Harley Quinn das Skript schreibt.

Als Besetzung ist bislang nur Ezra Miller als blitzschneller Superheld bekannt. Wer sonst noch mitspielen wird, dürfte sich nach der Fertigstellung des Drehbuchs zeigen.

Welche Gastauftritte dürfen wir erwarten?

Doch eines wird es wohl nicht geben: Ein Wiedersehen mit Cavills Superman und Afflecks Batman, denn die beiden haben gezwungenermaßen das DCEU zwischenzeitlich wieder verlassen. Zum einen, weil Cavill für die Witcher-Serie auf Netflix unterschrieben hat und Warner auch keinerlei Pläne für weitere Superman-Filme mit ihm verfolgt. Zum anderen, weil Ben Affleck wohl oder übel zurückgetreten ist, als sein eigen geplanter Solofilm "The Batman" nebst neuem Regisseur auch gleich eine andere Story mit neuem Batman-Darsteller (Robert Pattinson) erhielt.

Einzig Wonder Woman und Aquaman sind noch da und könnten einen Gastauftritt im Flash-Film erhalten, falls das überhaupt gewünscht ist. Warner baut nämlich nach dem eher enttäuschenden Kinostart der letzten Filme das DCEU komplett um und setzt künftig wieder mehr auf Solofilme, statt eine zusammenhängende Geschichte wie etwa Marvel.

Wann kommt der Film?

Wann wir endlich den "Flash" Solofilm in den Kinos sehen dürfen, steht noch aus. Vor 2021 wird es aber wohl nichts werden.

Redaktion: Vera / Quelle: Deadline, 04.07.2019