Quentin Tarantinos Star Trek-Film wird wohl sein letzter Film, sagt der Regisseur

  

Der Filmemacher Quentin Tarantino wird nicht zuletzt nach seinem brutalen Thriller "Pulp Fiction" von den Fans gefeiert und als Ausnahmeregisseur angesehen. In Kürze kommt sein neuster Film "Once Upon A Time in Hollywood" (Bild) in die Kinos. Sein nächstes Projekt hat er schon fest geplant: Einen neuen "Star Trek"-Film für Paramount.

Once Upon a Time in Hollywood


Ein blutiger Star Trek Film

Die Nachricht wurde bei der Bekanntgabe vor einiger Zeit von den Fans schon frenetisch gefeiert: Von einer blutigen "Pulp Fiction"-Version im Weltraum war die Rede. Schließlich wurde Tarantinos Idee von Produzent J.J. Abrams sogleich angenommen. Doch wann die Umsetzung kommt, steht bislang noch aus. Da der Filmemacher selbst keine Zeit hatte, wurde inzwischen eine erste Drehbuchfassung von Mark L. Smith (The Revenant) verfasst und sei angeblich schon fertig. Gute Nachricht also für Trekkies.

Star Trek 4 ist auf Unterlichtgeschwindigkeit

Ob Captain Kirk, Spock und Scotty auch mitspielen werden, ist aber noch offen. Eigentlich sollte die junge Crew der USS Enterprise in "Star Trek 4" zurückkehren, während Tarantinos Weltraumabenteuer einen völlig anderen Ansatz verfolgt - womöglich mit neuen Charakteren und Darstellern. Doch derzeit ruht die geplante Produktion zu "Star Trek 4".

10 Filme reichen für Tarantino

Und wann Tarantino mit seiner Version beginnt, möchte er noch nicht verraten. Das soll nicht viel heißen, denn der Regisseur macht gerne ein großes Geheimnis aus seinen Filmprojekten, bis die Besetzung steht und die Filmarbeiten beginnen. Jedoch befeuert er einmal mehr seine selbst auferlegte Regel, nach dem 10. Film in Ruhestand zu gehen. Da sein neuer Film bereits die Nummer 9 trägt, wird Star Trek nun also sein 10. und damit letzter Film werden. Ob er sich an seinem Vorhaben halten wird, bleibt abzuwarten - wirklich glauben mag man es aber nicht.

Redaktion: Vera / Quelle: Deadline, 18.07.2019