Star Wars: Die nächste Film-Trilogie kommt tatsächlich von den Game of Thrones-Machern

  

Jetzt ist es offiziell. Disney-Chef Bob Iger hat das bestätigt, was viele bereits vermutet hatten: Die nächste Film-Trilogie aus dem Star Wars Universum stammt von den beiden Machern der Erfolgsserie "Game of Thrones". Bereits vor einiger Zeit wurden David Benioff und D. B. Weiss von Lucasfilm damit beauftragt, eine komplett neue Filmreihe fürs Kino zu entwickeln. Jedoch stand bis jetzt nicht fest, wann es los gehen wird und wir die neue Trilogie in den Kinos erwarten dürfen.

star wars Logo

Die Star Wars-Filme der Game of Thrones-Macher ab 2022 im Kino

Das hat sich nun geändert. Erst kürzlich gab Lucasfilm und Disney die konkreten Kinostarttermine für neue "Star Wars"-Filme bekannt. Und nachdem Regisseur J.J. Abrams Ende des Jahres mit Episode 9 die Skywalker Saga zum Abschluss bringt, kommt im Jahr 2022 bereits der erste Film von Benioff und Weiss mit einer völlig neuen Geschichte in die Kinos. Die beiden nachfolgenden Kinofilme sind für 2024 und 2026 geplant. Die ebenfalls geplante neue Trilogie von Rian Johnson wurde jetzt nicht weiter erwähnt.

Welches Thema sich die Beiden für ihr neues Sternenkriegabenteuer aus George Lucas Saga ausgedacht haben, ist noch streng geheim. Ersten Gerüchten nach könnten sie sich aber der Alten Republik widmen. Damit würden die beiden den vielleicht den Beginn des Konflikts zwischen den Sith und den Jedi verfilmen, tausende Jahre vor der Existenz der Jedi-Meister Yoda, Obi-Wan Kenobi, sowie Anakin Skywalker als Sith-Lord Darth Vader, geschweige denn Luke Skywalker, Prinzessin Leia, Han Solo sowie Rey, Finn und Kylo Ren.

GoT-Macher und neue Ideen für die Star Wars-Galaxis

Noch ist das alles reine Spekulation, ob jedoch an den Gerüchten etwas dran ist, wird sich hoffentlich schon bald zeigen. Allzu viel Zeit bleiben David Benioff und D. B. Weiss nicht, um mit der Arbeit am ersten Film zu beginnen. Denn mit einem geplanten Kinostart Ende 2022 für den ersten Film, dürften die beiden Filmemacher bereits erste Ideen entwickelt haben.

Schon Kollege J.J. Abrams hat über zwei Jahre an dem Konzept zu "Star Wars: Das Erwachen der Macht" gearbeitet, bevor Episode 7 als Auftakt einer neuen Trilogie überhaupt gedreht wurde. Und hier wurde "nur" die Skywalker Saga von George Lucas mit neuen Geschichten und Charakteren fortgesetzt. Viel Zeit, um sich eine völlig neue Story auszudenken bleibt Benioff und Weiss damit nicht.

Zuwachs bei den Star Wars - Realserien

Um die vielen Fans in der Zwischenzeit bei Laune zu halten, setzt Lucasfilm auf neue Star Wars-Serien, angefangen mit der ersten Realserie "The Mandalorian" mit Pedro Pascal für Ende diesen Jahres auf dem hauseigenen Streamingdienst Disney+, gefolgt von zwei weiteren geplanten TV-Serien, neben diversen Animationsserien. Für Nachschub ist also gesorgt. Ob es nach "Rogue One" und "Solo" künftig weitere Anthologie-Filme in die Kinos kommen werden, steht noch aus.

Redaktion: Vera / Quelle: Lucasfilm/Disney, 15.05.2019