Suicide Squad 2: Nathan Fillion und Thor-Regisseur Taika Waititi spielen mit

  

Unter der Regie von James Gunn (Guardians of the Galaxy) wächst die Besetzungsliste der DC Comicverfilmung "The Suicide Squad" als Fortsetzung und gleichzeitig Neuauflage zum Kinofilm aus dem Jahr 2016. (oberes Bild) Nachdem inzwischen die Task Force X mit den schlimmsten Schurken aus Gotham City so gut wie fest steht, kündigen sich zwei weitere Neuzugänge an: Nathan Fillion und Taika Waititi. Für welche Parts sie im Film vorgesehen sind, ist noch geheim.

Suicide-Squad07

Der Cast wächst und wächst

Die Besetzung von Nathan Fillion (Castle) ist wenig überraschend, spielte der Schauspieler bereits in weiteren Filmen von James Gunn mit - wenn auch nur in eher kleineren Rollen wie in "Guardians of the Galaxy". Auch diesmal dürfte er weniger als Anti-Held selbst, als vielmehr einen Cameo-Auftritt erhalten. Ähnlich sieht es wohl auch für den Thor-Regisseur und Schauspieler Taika Waititi aus. Der Filmemacher ist wohl für jeden Spaß zu haben, schlüpfte er doch in "Thor 3: Tag der Entscheidung" neben seiner Tätigkeit als Regisseur auch vor der Kamera in die Rolle des Korg (Bild unten), ein liebenswertes Wesen aus einer anderen Welt.

thor3-korg

Dafür gibt es in den Hauptrollen ein Wiedersehen mit Joel Kinnaman als Rick Flagg, Jai Courtney als Captain Boomerang, Margot Robbie als Harley Quinn und Viola Davis als Amanda Waller aus dem ersten Film.

Neu dabei sind Steve Agee (Superstore) als King Shark, Daniela Melchior als Ratcatcher, David Dastmalchian als Polka-Dot Man sowie Idris Elba (Hobbs & Shaw), Flula Borg (Pitch Perfect 2) und John Cena (Bumblebee) in noch nicht näher bekannten Rollen.

Dreharbeiten in 2019

Die Filmarbeiten zu "The Suicide Squad" sollen noch in diesem Jahr an den Start gehen. Wann wir den Film in den Kinos sehen dürfen, dauert dann aber doch noch zwei Jahre. Ein US-Kinostart ist für den 6. August 2021 angekündigt. Spätestens dann wissen wie sicherlich, in welchen Rollen wir die beiden Neuzugänge sehen dürfen.

Redaktion: Vera / Quelle: Deadline, 28.08.2019