The Suicide Squad: Idris Elba spielt mit, jedoch nicht als Deadshot

  

Regisseur Jams Gunn wird für DC Comics die Schurkenvereinigung "The Suicide Squad" neu verfilmen. Nachdem der erste Film ( Bild) von Regisseur David Ayer weder beim Publikum noch bei den Kritikern besonders gut ankam - trotz einer Oscar-Auszeichnung, setzt Gunn, bekannt für die erfolgreichen "Guardians of the Galaxy"-Filmen von Marvel, alles wieder auf Anfang. Neues Team mit einer neuen Besetzung.

Suicide-Squad

Alles auf Anfang

Dazu gehört auch Idris Elba, einer der ersten Namen, der für die neue Besetzung genannt wurde. Jedoch wird er entgegen ersten Berichten nach nicht Will Smith als Deadshot aus dem ersten Film ersetzen, stellt der Regisseur nun klar. Stattdessen ist er für eine andere, noch unbekannte Figur aus den Comics vorgesehen. Zwar möchte der Filmemacher gerne auf die Figur Deadshot zurückgreifen, schließlich gehört er auch in den Comics zum Anführer der Suicide Squad, jedoch wolle man den Schauspieler Smith nicht einfach so ersetzen. Das würde ja heißen, er wäre im ersten Film nicht gut genug gewesen. Vielmehr hat der Hollywoodstar schlichtweg keine Zeit für den zweiten Film. So jedenfalls lautet die offizielle Begründung.

Gleichzeitig steht aber auch fest, dass Jared Leto als Joker keinesfalls wieder mitspielen wird. James Gunn und Jared Leto haben schon seit längerem keine besonders gute Beziehung zueinander. Und so fällt Letos Joker-Darstellung aus dem ersten Film schon mal raus. Ob es einen Ersatz gibt, ist noch nicht bestätigt. Als nächstes übernimmt jedoch Joaquin Phoenix die Rolle des Batman-Schurken in seinem "Joker" Solofilm, der im Herbst in die Kinos kommt. Sollte seine Darstellung das Publikum gefallen - und natürlich auch dem Regisseur von "The Suicide Squad", könnte für ihn eine Rolle im Film drin sein. Wie werden sehen.

Neue und alte Figuren

Währenddessen darf man wohl auf ein Wiedersehen mit Harley Quinn (Margot Robbie), Rick Flag (Joel Kinnaman) und Amanda Waller (Viola Davis) rechnen. Welche neuen Figuren aus den DC Comics darüberhinaus mitspielen werden, steht noch nicht fest.

Bis zum Kinostarttermin im Sommer 2021 ist noch jede Menge Zeit. Bis dahin dürfte das Drehbuch fertig sein, das Regisseur James Gunn selbst schreibt. Sobald es etwas neues gibt, erfahrt ihr es hier als erstes.

Redaktion: Vera / Quelle: Hollywood Reporter/Warner Bros., 08.04.2019