Top Gun 2: Kinostart wird um ein Jahr nach hinten verschoben

  

Lange haben Fans auf eine Fortsetzung des Kinohits "Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel" mit Tom Cruise aus dem Jahr 1986 warten müssen. Nun müssen sie sich leider noch ein wenig länger gedulden, denn obwohl die Filmarbeiten zu "Top Gun 2" bereits im vollen Gang sind, verschiebt das Filmstudio den Kinostart um ein volles Jahr nach hinten. Damit gibt es ein Wiedersehen mit Tom Cruise als Kampfpilot Maverick leider erst am 26. Juni 2020 in den Kinos. Einen Grund für die Verzögerung wurde bisher noch nicht genannt.

TopGun2-Poster


Bekannte Top Gun-Gesichter

Inzwischen steht die Liste der Besetzung des Films fest und bringt ein paar bekannte Gesichter zurück: Neben Tom Cruise, der erneut in die Hauptrolle des Draufgängers Pete 'Maverick' Mitchell als bester Kampfpilot der US-Navy schlüpfen wird, gibt es auch ein Wiedersehen mit Val Kilmer als seinen ehemals ärgsten Rivalen Iceman aus dem ersten Film. Da Mavericks bester Freund und Kopilot Goose (Anthony Edwards) im ersten Film auf tragische Weise tödlich verunglückte, darf nun sein inzwischen erwachsener Sohn Bradley mitspielen, dargestellt von Miles Teller (Die Bestimmung-Filmreihe). Die weibliche Hauptrolle im Film geht an Jennifer Connelly (Blood Diamond).

In weiteren Rollen spielen noch Jon Hamm (Mad Men), Ed Harris (Westworld), Bill Pullmans Sohn Lewis Pullman, sowie Glen Powell (The Expendables 3), Thomasin McKenzie (Leave No Trace), Jay Ellis (Insecure), Bashir Salahuddin (Glow), Danny Ramirez (The Gifted) und Charles Parnell (The Last Ship) mit. Welchen Part sie alle im einzelnen übernehmen werden, ist noch nicht bekannt.

Tom Cruise als Ausbilder

In "Top Gun 2: Maverick " kehrt Tom Cruise an seine Ausbildungsstätte zurück, doch diesmal wird er selbst zum Ausbilder bei Top Gun und bringt einer neuen Generation von Kampfpiloten der US Navy seine vielen Tricks bei. Dabei stehen vor allem neue Möglichkeiten wie Drohnen im Mittelpunkt des Films. Dennoch wird sich Maverick sicherlich nicht davor abhalten lassen, auch mal wieder selbst ins Cockpit zusteigen und für jede Menge spektakuläre Flugszenen zu sorgen.

Für die Regie zeigt sich Joseph Kosinski verantwortlich, der mit dem Hollywoodstar zuletzt schon den Science-Fiction-Film Oblivion erfolgreich in die Kinos brachte.

Redaktion: Vera / Quelle: Paramount Pictures, 03.09.2018