Das fliegende Klassenzimmer (Kinofilm 2023)

  

Neuverfilmung des Kinderbuchklassikers von Erich Kästner über das Internats-Leben.


Filminhalt: Das passiert in "Das fliegende Klassenzimmer"

Als die 13-jährige Martina ein Stipendium für ein renommiertes Internat in Südtirol erhält, ist sie heilfroh, endlich die Hochhaussiedlung in Berlin verlassen zu können. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft im kleinen Alpenstädtchen werden ihr die Regeln erklärt: Keiner der städtischen Internatsbewohner freunden sich mit den "Externen" vom Land an. Auch Internatsleiter Justus Bökh und die Direktorin Kreuzkamm können daran nichts ändern.

FBW: Auszeichnung des Films mit dem Prädikat WERTVOLL.

Romanverfilmungen werden natürlich an der literarischen Vorlage gemessen, ähnlich verhält es sich mit Neuverfilmungen, die mit früheren Verfilmungen verglichen werden. Besonders schwer haben es insofern Neuverfilmungen von Romanvorlagen, so, wie die nunmehr vierte Verfilmung von DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER.

das fliegende Klassenzimmer Remake KInofilm 2023 Filmszene (c) LeonineBild: 2023 © - Leonine

Die Filmkritik der FBW-Jury

1933 erschien Erich Kästners bemerkenswerter Jugendroman um Kinderleid und -glück und den überaus großen Wert von Freundschaft. Das hässliche Gehabe maskuliner Rituale vergangener Tage haben die Verfilmungen seitdem zunehmend abgelegt, bis 2003 sogar Rap und endlich auch ein Mädchen in die klösterliche Enge des Internats Einzug gehalten haben. Insofern war die Jury gespannt, wie sich die neue Adaption von den vorherigen unterscheidet und mit welchen Mitteln Kästners Roman dieses Mal in die Gegenwart geholt wird.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Regisseurin Carolina Hellsgård und ihr Autor Gerrit Hermans haben Koedukation und Diversität weiter getrieben. In der neuesten Version steht das Internat sowohl Mädchen als auch Jungen offen. Kästners Klassenstreber Martin wird hier zu Martina, ein Mädchen, das ihre alleinerziehende Mutter in Berlin für ein Stipendium am Alpeninternat zurücklassen muss. An ihrer Seite ihre Zimmergenossin mit Migrationshintergrund, Jo aus Brasilien. Es bleiben der genauso schlaue Uli und der starke Matze.

Und wie auch in den Verfilmungen zuvor, geleitet auch hier ein Off-Sprecher durch die Handlung. Dieses recht altertümliche, inszenatorische Element verleiht dem Film einen gewissen nostalgischen Charme, der zu Beginn mit Martinas Eisenbahnfahrt entlang der Berge Tirols korrespondiert. Alpenländliche Idylle, heile Welt, wie aus vergangenen Tagen. Aber natürlich haben Vorlage wie auch Drehbuch ein wenig gesellschaftlichen Sprengstoff zu bieten. Hier wie dort, damals wie heute, ist es die Rivalität von in- und den externen Schülern der Internatsschule, die auch Martina, kaum im Internat angekommen, kennenlernen wird.

Hellsgårds und Hermans‘ DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER ist nach Meinung der Jury zwar durchaus altersgerecht inszeniert, setzt inhaltlich aber wichtige Sachverhalte schlichtweg voraus. Die besondere Atmosphäre des Lebens im Internat erklärt sich nicht aus sich heraus. Auch die erwähnte Rivalität der In- und Externen wird zwar behauptet, nicht aber wirklich erklärt. In der Diskussion zeigte sich, dass Zuschauer, die keine Kenntnis vorheriger Verfilmungen oder gar der Buchvorlage haben, allein schon über diese Bezeichnungen rätseln könnten, geschweige denn auch nur eine Ahnung vom Ursprung der Auseinandersetzungen von Dorf- und Internatskindern haben werden.

Hellsgård und Hermans bedienen sich zwar eines zeitlosen Settings, haben aber nach Ansicht der Jury die veränderte Lebenswelt eines jugendlichen Publikums nicht vollständig einkalkuliert. Die bereits erwähnte Diversität wirkt ein wenig gesetzt. Filmisch wie auch inhaltlich präsentiert sich DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER im Jahr 2023 als genauso braves wie auch schon bekanntes Szenario. Die Jury stellt fest, dass doch Jugendfilme der 2020er Jahre allgemein etwas realer, frecher und vor allem auch emotional aufgeladener sind bzw. sein sollten. Kinder und Jugendliche brauchen Identifikationsfiguren. Die Charaktere in Hellsgård und Hermans Klassiker-Version wirken dagegen ein wenig behauptet und im Resultat auch ein wenig emotionsarm. Warum Martina und Jo schon nach wenigen Minuten durch dick und dünn gehen, ist für die Jury genauso wenig nachvollziehbar wie die Freundschaft von Uli und Matze. Auch hier gilt: Nur wer die Vorgänger des Films kennt, der kann die entscheidenden Parameter der Story erkennen.

Ähnlich ergeht es der Jury mit der Beziehung von Nichtraucher und Schulleiter Bökh. In Kästners Original, wie auch in nachfolgenden Verfilmungen, steht sie pars pro toto für die Macht von Freundschaft schlechthin und hilft in der Folge bei der Überwindung der Rivalität unter den Kindern. In der Verfilmung von 2023 dagegen wirkt der schwer vermittelbare Konflikt der erwachsenen Figuren eher komplex und sperrig, sodass die emotionale Beziehung der Charaktere nur schwierig zu vermitteln ist. Entsprechend wirkt die Versöhnung von Internats- und den Dorfkindern für die Jury ein wenig behauptet.

Die Jury lobte ausdrücklich den durchweg ausgezeichneten Cast. Tom Schilling, als Schulleiter, Trystan Pütter als Nichtraucher und auch auch die Kinderrollen sind allesamt trefflich besetzt.

Vielleicht, so die Jury, hätte es ein bisschen mehr Realismus gebraucht, als den obligatorischen Einsatz von Handys, Graffities und Skateboards, um DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER zu echter zeitgenössischer Größe zu verhelfen. Was ihr fehlt, ist eine Annäherung an die soziale und emotionale Lebenswelt heutiger Kinder und Jugendlicher. Nach Auffassung der Jury haben Carolina Hellsgård und Gerrit Hermans keinen komplett glaubhaften Transfer der Geschichte in die Gegenwart leisten können. Im Anschluss an Siegel_FBW- WERTVOLL_eine sehr ausführliche und spannende Diskussion und unter Berücksichtigung von Erstgutachten und Widerspruch hat sich die Jury gegen die Vergabe des höchsten Prädikates entschieden, bestätigt aber gerne die Auszeichnung des Films mit dem Prädikat WERTVOLL.

Mehr unter:

https://www.jugend-filmjury.com/film/das_fliegende_klassenzimmer


das fliegende Klassenzimmer Remake KInofilm 2023 (c) LeonineBilder: 2023 © - Leonine


Details zu Das fliegende Klassenzimmer

Titel:Das fliegende Klassenzimmer
(Deutschland 2023)
FSK:0
URL:https://www.leoninedistribution.com/filme/166938/das-fliegende-klassenzimmer.html
Verleih:Leonine
Genre:Familienkomödie
Regie:Carolina Hellsgard
Darsteller:Leni Deschner, Tom Schilling, Hannah Herzsprung
Spielzeit:87 Minuten
Filmstart:12. Oktober 2023
Diese Filme könnten Dich auch interessieren:
Die am besten bewerteten Filme aus dem gleichen Genre wie "Das fliegende Klassenzimmer".
 
 
 
 
 

Kommentare und Bewertungen zu Das fliegende Klassenzimmer

Comments:
There is yet no comment about this entry.
Post your comment:
Name:
please don't fill:
please don't change:
Comment:
Rating:
of 5