Guardians of the Galaxy Vol. 3 wird ohne Regisseur zurückgestellt

  

Nachdem sich das Filmstudio Disney von seinem Regisseur James Gunn für "Marvels Guardians of the Galaxy Vol. 3" vor wenigen Tagen überraschend getrennt hatte, überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst hat das Filmstudio fieberhaft mit der Suche nach einem neuen Regisseur begonnen, doch inzwischen sieht es nicht so aus, als ob ein Ersatz so schnell gefunden wird.

Guardians-of-the-Galaxy-2

Kein neuer Regisseur in Sicht

Aus diesem Grund stellt das Filmstudio die bereits in Arbeit befindlichen Produktion zurück, um sie irgendwann später wieder aufnehmen zu können. Wann das genau sein wird, steht aber noch nicht fest. Ursprünglich wollte Marvel in wenigen Monaten mit den Dreharbeiten beginnen

Guardians 3 liegt auf Eis

Mit der jüngsten Entscheidung hat Disney nun sämtliche Pläne rund um den Film auf Eis gelegt. Das betrifft vor allem das Drehbuch von James Gunn, der neben der Regie auch die Vorlage für alle drei Teile der angekündigten Trilogie geschrieben hat. Zuletzt sorgte die Idee für etwas Verwirrung, dass zwar Gunn die Regie und die Produktion nicht mehr übernehmen durfte, aber seine Drehbuchvorlage doch verfilmt werden sollte.

Wie sieht es nun mit der Besetzung aus? Sämtliche Hauptdarsteller haben bereits einen Vertrag für den dritten Film unterschrieben, gleich ob und wann er je gemacht wird. Doch bis es soweit ist, dürfen sich Fans dennoch auf ein baldiges Wiedersehen mit den Guardians of the Galaxy im nächsten Avengers-Film freuen. Denn hier steht ja noch der Kampf der zahlreichen Superhelden gegen den übermächtigen Thanos an, und dabei dürfen natürlich Star-Lord (Chris Pratt), Gamora (Zoe Saldana), Drax (Dave Bautista), Groot und Rocket nicht fehlen. Ein Kinostart ist für den 25. April 2019 angekündigt.

Redaktion: Vera / Quelle: Deadline, 27.08.2018