Star Wars geht ohne die neuen Charaktere Rey, Finn und Poe weiter

  

Bevor der nächste Film "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" Ende des Jahres in die Kinos kommt und gesamte Skywalker Saga von George Lucas mit allen neuen Filmen abschließen wird, gewährte Lucasfilm bereits einen Blick in die Zukunft der beliebten Filmreihe. Eine neue Filmtrilogie ist bereits in Arbeit und soll schon in drei Jahren in die Kinos kommen. Doch eine wird nicht mehr dabei sein, unsere junge Heldin Rey - genausowenig wie ihre Mitstreiter Finn und Poe.

EP9-FF-000051

Junge Helden und das Ende der Skywalker-Saga

Unabhängig von ihrem Schicksal, das Regisseur J.J. Abrams in "Episode 9" für sie ausgedacht hat, wird mit dem Film auch die Geschichte der neuen jungen Helden in der weit, weit entfernten Galaxie beendet. Traurig, aber wahr, wie nun Rey-Darstellerin Daisy Ridley in einem Interview bestätigt. Demnach sei sie in keiner einzigen künftigen Produktion der Reihe beteiligt, also weder in der nächsten Filmtrilogie, noch bei anderen neuen Projekten. Dabei würde sie sehr gerne weitermachen, bekräftigte Ridley und so hoffen wir, dass die Verantwortlichen von Lucasfilm ihren Wunsch auch erhören werden.

EP9-FF-000034

Schwer zu sehen die Zukunft ist

Weitere Produktionen und Ideen für Filme oder Serien gibt es bereits zuhauf: Zunächst einmal entwickeln David Benioff und D.B. Weiss eine komplett neue Geschichte mit neuen Charakteren als Filmtrilogie, die in den Jahren 2022, 2024 und 2026 in die Kinos kommen. Bekannt sind die beiden als Autoren und Macher des Serienhits "Game of Thrones", so dass wir uns wohl auf ein neues episches Abenteuer freuen dürfen. Details gibt es bislang aber noch nicht und sind streng geheim.

Und da wäre natürlich noch die ebenfalls angekündigte und völlig unabhängig gestaltete Trilogie von Regisseur Rian Johnson, der mit "Episode 8: Die letzten Jedi" sein Debüt im Star Wars Universum gab - wenn auch nicht so positiv wie erhofft. Unabhänig vom Kinoerfolg, haben zahlreiche Fans offen ihren Unmut über seine Ideen als Fortsetzung der von J.J. Abrams "Das Erwachen der Macht" gezeigt.

Vor allem die Geschichte mit zahlreichen Logikfehlern und die Charakterbildung von Luke Skywalker und dem neuen großen Gegenspieler Snoke gefiel den wenigsten Fans - einschließlich Luke-Darsteller Mark Hamill selbst, der aus seinem Unmut über Lukes Entwicklung keinen Hehl machte, noch bevor der Film überhaupt in die Kinos kam. Zwar zeigt er sich inzwischen ein wenig gemäßigt, dennoch hat er sich ein anderes Schicksal für seine langjährige Filmfigur erhofft - und wir auch, wenn man ehrlich ist.

Serien-Offensive im Star Wars-Universum

Zusätzlich plant das Studio mit vielen Serien-Projekten, die beispielsweise den Helden Cassian Andor (Diego Luna) aus dem Kinofilm "Rogue One" in den Mittelpunkt stellen. Vielleicht ist das ja eine Möglichkeit, künftig auch Rey und ihre Mitstreiter auf welche Weise auch immer wieder zurück zu holen und ihre Geschichte fortzusetzen. Mal schauen.

Doch zuvor dürfen wir uns auf den Kinostart von "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" am 18. Dezember 2019 freuen. Einen ersten Trailer zum Film gibt es bereits.

Neues Spiel zur gesamten Star Wars: Skywalker Saga angekündigt

Übrigens dürfen wir uns Anfang nächstes Jahres auf ein neues und umfangreiches Videospiel zur Skywalker Saga freuen: Lego bringt ein neues Klötzchenspiel heraus, das alle neun "Star Wars"-Filme beinhaltet, angefangen von der Prequel-Trilogie (Episode I-III) mit Anakin Skywalker, über die klassische Trilogie (Episode IV-VI) mit Luke, Leia, Han Solo, Chewie und Darth Vader bis hin zur aktuellen Sequel-Trilogie (Episode VII-IX) mit Rey und Kylo Ren. Und damit das Spiel das große Finale nicht schon vorab preisgibt, erscheint es erst nach dem Kinostart im neuen Jahr 2020. Eine kleine Vorschau gibt es bereits.

Redaktion: Vera / Quelle: Lucasfilm/Deadline, 27.06.2019